Zika A Virus 3.1 Angstrom = 0.00000031 mm = 0.31nm + Hypothese

Hier das schon fast auf atomarer Ebene Zika Virus gehört mit zu den Grippe Viren. Soll leichte Symptome verursachen  … bei manchen vielleicht keine … ?

1969 Nobelpreis für Max Delbrück, Alfred D. Hershey and Salvador E. Luria für Medizin / Physiologie „Phagen eine übergeordnete Rolle zu Viren“ . Kurzfassung: Phage infiziert Bakterium / Zelle dieses schüttet Partikel aus in Form von Viren…  . Die Elektronenmikroskopie kann einen Ausschnitt in die reale Biochemie & Physik von lebenden Organismen Einsicht gewähren. Aktuell hier nur in tief-gefrorenen inaktiven Zustand und damit nur funktionslos / inaktiv = sehr gern hätten wir eine Beweisführung für eine gesicherte Existenz / Kontrollexperiment in lebender Form.

  1. keine Glykokalix (Antennen) & Membran recht farblos / einfach = damit funktionsarm – keine Kommunikation mit anderen Membranen möglich? Vergleiche andere farbige „Viren-“ Membranen …
  2. mögliche Ionenströme (welche sind Kat-Anionen ?) sind farbig dargestellt – gehen durch die Membran und zeigen im Zentrum wenig – jedoch an der Innenseite der Membran erhöhte Aktivität? Bitte um Kritik / Anregungen … :).  Falls die wurmartigen Ionenströme passen und sich in der Membran verjüngen – so leiten diese bis zum Ende an dem großen rotfarbigen Ionenkanal hin – der sich öffnen kann – haben wir es mit einem externen Vesikel (Container mit Ionen / Nährstoffen der Zellen damit versorgt!!!) zu tun? Da hierin kein Genom ersichtlich ist es damit gar kein Virus ist???
  3. Ionenkanal (rötlicher Stern) am verjüngenden Ende dargestellt – welches die Funktion von 2. bestätigt.
  4. die Membran selbst dient hierbei als Träger von Nährstoffen – siehe hierzu den Unterschied von den Membran-Basis-Proteine und der kompletten Membran … ?

Wer noch neugierig ist – kann in der Virenpalette nachschauen ….

Membran-Basis-Proteine:

komplette Membran: