Cannabinoide – Cannabis – THC vs Sport

ThematikCannabis – Delta9-Tetrahydrocannabinol = THCAusdauer-Sport
Energie-Reserven in Muskulatur wie ATP / Mitochondrienwerden wahrscheinlich zerstört = Trainingsneubeginn.werden erweitert
PsychopathologieLangzeitkonsum = Psychosen / Depression / (Umbau grauen & weißen Substanz = Minderung der Strukturintegrität des Corpus Callosum) Minderung der Dopamine im präfrontalen CortexWirkt gegen Depressionen;
Depression moeglich beim Abtrainieren bei Leistungssportlern
Immunologieimmunsuppresiv schlecht bei Nervenreizungen - mitunter bei Thoracic outlet syndrome.Aktivierung & Konditionierung (Stärkung) Immunsystem bei Langzeitausdauer
SpastikWirkungsvoll – da Muskel-Tonussenkung (Spannung)verstaerkt Spastik
Entzuendungen im DarmWahrscheinlich kurzzeitig wirkungsvoll Kurz- & Langzeit Wirkungsvoll mit Rohkost ohne Zucker
Erweiterte Faehigkeiten durch Konditionierungz.B. Eisbaden nicht moeglich da erhoehter Fettstoffwechsel + GefaessweitungEisbaden moeglich, erhöhte Knochendichte usw...
Stoffwechsel erhoehter Fettstoffwechselverringerte Fettstoffwechsel - da Training im Fettstoffwechsel (anaerobe)
Straffung Haut / Bindegewebe / Kollagenfasern / Knochengewebewird schlaffSicher – vor allem beim Eisbaden – zieht es deine Falten glatt! - Knochendichte erhöht sich
Lernen & Gedaechtnis Intelligenz / Coherencebildung im HirnUebermittlung von Neuro-Transmittern wird gehemmtnimmt zu - Verbinden neuronaler Netzwerke durch Tiefenentspannung & sortieren gesammelter Informationen (von vorhergehend gelernten)
Schizophrenieals Ursachenicht gut da Serotoninüberschuss schon im Hirn – welches durch Sport verstaerkt wird
Infarktratehoeher - da Blut-Fettstoffwechsel erhöhtWeniger – wenn Blut-Fettstoffwechsel gering + weil Reserven erhöht werden + wenn Sportler es nicht übertreibt...
Schmerzhemmungbedingt moeglich durch Hemmung des neuronalen Zell-Stoffwechsels (Unterbrechung natürlicher Vorgänge)hochgradig moeglich durch Aktivierung absteigender neuronaler schmerzhemmende Trakte! z.B.: Fussballer bemerkt Wadenbeinbruch während des Spiels nicht (erst danach).
baut Schadstoffe im Koerper abdurch erhöhten Fettstoffwechsel werden Schadstoffe eingelagert. = also im GegenteilJa durch erhoehten Stoffwechsel / Durchblutung
Entzuendungen der Sehnenstark erhoehtstark gesenkt - wenn gesunde möglichst fleischarme Ernährung
Adaptation – Multi-Drogen - Resistenznicht gegebengegeben (wobei Sport auch als Droge gilt und zu Erkrankungen führen kann)
Stress- Loesungs-Kompetenz (keine affektloses Opferhandeln)baut ab (durch neuronale Hemmung)
erweitert - jedoch Sport führt nicht zu mehr Intelligenz - vor allem da durch Kontralateraler Hemmung im Großhirn meist nur das Ziel im Auge gehalten wird und andere Ereignisse ausgeblendet werden.
Unterbrechen zellulaerer Stoffwechsel zur Hemmung neuraler Aktivitaetwird ungewollt gehemmt (nicht adäquat zur Umgebung?)1. Zellulärer Stoffwechsel in allen histologischen Sektoren wird verstaerkt = Verjuengungseffekt?
2. Neuronale Hemmung tritt naürlich (physiologisch) ein - wenn äußerliche Aktivitäten wie die konzentrierte Aufmerksamkeit auf ein spezifisches Ziel (z.B.: Sportschießen) umgesetzt wird und alle ringsherum wichtigen Ereignisse ausgeblendet werden (neuronale Hemmung)!
wird als Einstiegsdroge genutzt – später folgt Heroin & Prostitutiontrifft voll zuFestigung der Persoenlichkeit / Integrität- Gleichstellung von Frau & Mann / Erkennen wahrer natureller Werte.
wird als Ausstiegsdroge genutzt (schaffen nicht viele?!)wird als Ausstiegsdroge nach dem Konsum von Heroin genutzt (schützt nicht vor Backflashes (gerade bei chemischen Drogen))Festigung der Persoenlichkeit / Immunsystem usw. (schützt wahrscheinlich nicht vor Backflashes (gerade bei chemischen Drogen))
Erhoehung der Knochendichtebaut abbaut auf
Schnellkraft (im Sprint & Kampfsport gefordert)zerstört - baut ab (durch neuronale Hemmung)nimmt zu
Rekonvaleszenz-Zeit1-2 Wochen je nach Höhe des Drogenkonsums1-3 Tage je nach Sportintensität

 

Ein Wunschziel bleibt Sport & Krebs vor allem Drogen wie Cannabis zu ersetzen.